Fünf Dinge über die ukrainische Sprache, die Sie noch nicht wussten

Die Apostroph Group ist ein multinationales, mehrsprachiges Unternehmen mit Kollegen und Freunden auf der ganzen Welt. Nach dem Einmarsch in die Ukraine im Februar spürten mein Mann und ich, dass wir in irgendeiner Weise helfen mussten. Wir haben daher eine junge Familie aus Charkiw bei uns zuhause aufgenommen – eine intensive, lohnende Erfahrung, die uns alle viel gelehrt hat. Als ohnehin schon zweisprachiger Haushalt, in dem wechselweise Deutsch und Englisch gesprochen wird, lernen wir nun auch Ukrainisch: am Esstisch!
Hier sind fünf Dinge, die wir (und Sie vielleicht auch?) noch nicht über diese wunderbare Sprache gewusst haben.

Ukrainisch ist nicht dasselbe wie Russisch.

Viele Deutsche denken, dass die zwei Sprachen sich nicht so stark unterscheiden. In der Tat: Beide gehören zur slawischen Sprachfamilie und waren höchstwahrscheinlich ziemlich ähnliche Dialekte. Aber im Laufe des letzten Jahrtausends haben sie sich auseinanderentwickelt, mit Verschiebungen in Wortschatz und Grammatik. Es werden auch nicht exakt dieselben Buchstaben wie im kyrillischen Alphabet verwendet.

Viele Menschen sprechen jedoch beide Sprachen.

Trotz der etymologischen Unterschiede gibt es aber Überschneidungen innerhalb der Bevölkerung. Die politische und kulturelle Bedeutung Russlands bewirkt, dass sich 22 % der Ukrainer als Muttersprachler des Russischen betrachten; viele andere lernen Russisch oder studieren es an der Universität.1

Es ist viel schwieriger als Deutsch!

Neben den vier Fällen, die wir aus dem Deutschen kennen und lieben, bietet das Ukrainische zusätzlich den Instrumental, den Lokativ und den Vokativ. Stellen Sie sich einmal die Deklinationstabellen für Adjektive vor!

Und es ist schöner, als Sie vielleicht denken.

Bei einem sprachlichen Schönheitswettbewerb 1934 in Paris soll Ukrainisch tatsächlich den dritten Platz belegt haben. Sein melodischer, poetischer Rhythmus weckt beim Zuhörer ein Gefühl von Zärtlichkeit, mit vielen wunderbaren Wörtern, um Emotionen auszudrücken.2



 
Ein persönlicher Favorit ist Кохання, ausgesprochen kochannja, und steht für eine tiefe, von Herzen kommende Liebe zu einer anderen Person.

Das Wort Ukraine selbst hat zwei Bedeutungen.

Die allgemein akzeptierte Bedeutung des Landesnamens ist „Grenzland" und stammt aus dem Altrussischen.3
Einige Wissenschaftler in der Ukraine vertraten in den letzten hundert Jahren allerdings die Ansicht, dass „Ukraine" in Wirklichkeit „Heimat" bedeutet: Für ukrainische Ohren klingt diese Bezeichnung sehr viel treffender.4

Da die katastrophalen Folgen des Krieges weiterhin die Menschen in der Ukraine und Millionen aus ihr Vertriebene betreffen, können wir nur hoffen, dass unsere ukrainische Familie und ihre Landsleute bald in ihre Heimat zurückkehren können – um ihre schöne Sprache wieder zuhause erklingen zu lassen.

 

1 https://www.washingtonpost.com/politics/2022/03/07/ukraine-russian-speakers/

Laut meinem sehr unvoreingenommenen ukrainischen Freund.

3 https://www.lexico.com/definition/ukraine

https://en.wikipedia.org/wiki/Name_of_Ukraine

 

Georgina Mahler

Als langjähriges Mitglied des English Departments übersetzt und redigiert Georgina seit fast 14 Jahren für Apostroph Germany. Zu ihren Hobbys gehören Laufen, Klavierspielen und das Lösen von Wordles in weniger als drei Versuchen.
Georgina Mahler